Die Frauen der Rosenvilla

Ein perfektes Buch für den Urlaub.

Danach hatte ich Lust auf einen Garten und Schokolade und auf die eigene Ahnengeschichte.

Klappentext:

Im Garten der Villa verbirgt sich ihr Geheimnis …

Anna Kepler, Erbin einer alten Schokoladendynastie, hat gerade ihre zweite Chocolaterie in der Dresdner Altstadt eröffnet. Auch die Familienvilla hat Anna wieder in Familienbesitz gebracht. Als sie den legendären Rosengarten, der der Villa einst ihren Namen gab, neu anlegt, stößt sie auf eine alte Schatulle. Sie enthält das Tagebuch einer Frau, die vor hundert Jahren in der Villa gelebt hat. Doch Anna hat noch nie von dieser Emma gehört und begibt sich auf Spurensuche. Dabei stößt sie auf ein schicksalhaftes Familiengeheimnis …

Das Buch fand ich richtig gut. Die Autorin schaffte es mich in verschiedene Zeitepochen eintauchen zu lassen, in die Schicksale von vier mutigen Frauen, die allesamt etwas verbindet. 

Es  gelang ihr, in fabelhafter Art, das Leben dieser Frauen spannend zu erzählen, so dass man das Gefühl hat es mitzuerleben. Beim Lesen ertappte ich mich immer wieder bei dem Gedanken mehr über meine Vorfahrinnen  die Frauen meiner eigenen Familie zu erfahren. 

Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, so fesselnd war es.

Die Frauen der Rosenvilla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *