Plastikfrei – Bis jetzt macht es noch Spaß

Mit großem Eifer sind wir dabei unseren Plasikkonsum so gut wie möglich einzugrenzen. Das Schöne dabei ist, dass es den Kindern sehr große Freude macht und sie dieses Thema durchaus ernst nehmen und von sich aus Plastikprodukte ablehnen. Ein prima Familienprojekt.

Es geht bisher ganz gut. Na ja, das Waschmittel ist ja auch noch voll, das Spül und Putzmittel auch. Da muss ich mir dann früher oder später was einfallen lassen. Unsere Spaghetti heute Mittag waren auch in Plastik verpackt…

Bis jetzt haben wir Brownies als Nascherei selber gemacht und Kräcker, die so ähnlich wie diese „TUC“ schmecken.

Bei einigen Sachen ist es wieder sehr einfach: Joghurt und Milch gibt es im Glas. Käse an der offenen Theke. Obst und Gemüse kann man lose kaufen. Ausgespülte Gläser sind perfekt zum Aufbewahren von Essensresten im Kühlschrank. Wasser und Säfte gibt es in Glasflaschen.

Wo es echt schwierig wird, ist bei der Kosmetik.
Lippenstift, Lidschatten, Nagellack & Co gibt es nicht ohne Plastik.

Was jedoch ein echter Knüller im Bad ist, ist das gute Kokosöl.
Kokosöl desinfiziert und pflegt die Haut. Ich nehme es um die Augen abzuschminken, das ist genial.
Schon wieder ein Plastikdöschen gespart. Das Kokosöl ist in einem Glasbehälter und steht nun bei mir im Badregal. Meine Tochter schwört darauf, dass man nach dem Zähneputzen seine Zähne nochmals mit Kokosöl putzt, um weißere Zähne zu bekommen.

Taschentücher gibt es in einer Spenderbox aus Recyclingpapier.

Es bleibt spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *